Feierliche Eröffnung des „Helfried-Kämpfe-Hauses“

Freude und Emotionen. Bunt und lebhaft. So wurde die Einweihung des „Helfried-Kämpfe-Hauses“ in Hohburg am Sonntag, den 4. Oktober 2015, in Hohburg begangen. Neben zahlreichen Gästen, Angehörigen und Freunden der Behindertenhilfe Hohburg feierten besonders Bewohner und Mitarbeiter dieses Ereignis.

Nach dem Festgottesdienst in der Ev.-Luth. Kirche Hohburg, fand die feierliche Einweihung des „Helfried-Kämpfe-Hauses“ direkt auf dem Gelände der Behindertenhilfe Hohburg statt. Ein lang ersehnter und bewegender Moment für Bewohner, Mitarbeiter und insbesondere für Stiftungsbereichsleiter Ronny Prosy: „Ich bin gerührt von der regen Teilnahme aller Freunde unserer Arbeit und das Interesse an dem neuen Angebot. Auch für die warmen Worte von so vielen Menschen danken wir sehr.“. Der Landkreis und die Kommune trugen einen wesentlichen Beitrag zur Realisierung des Projektes bei. Sie unterstützen die notwendige Sanierung mit knapp 50.000 €. Ein Großteil der Sanierungskosten konnte über Fördermitteln der SAB (Sächsische AufbauBank) finanziert werden. Auch an den ursprünglichen Initiator und ersten Bereichsleiter der Behindertenhilfe Hohburg, Helfried Kämpfe, nachdem das Haus benannt ist, wurde in Form einer Würdigung gedacht.

Die besondere Ehre des Bandschneidens mit einer riesigen Schere wurde einem langjährigen Bewohner, Jens Kolbe, zuteil. Ronny Prosy unterstütze ihn dabei und eröffnete gemeinsam mit dem Architekten Hagen Weidemüller das Haus für alle Besucher und Bewohner. Interessierte konnten sich anschließend einen Eindruck von den neu sanierten Räumlichkeiten verschaffen. Auch die Bewohner sahen ihre von den Mitarbeitern liebevoll eingerichteten Zimmer und ihr neues Zuhause zum ersten Mal.

Das „Helfried-Kämpfe-Haus“, in dem die Behindertenarbeit 1986 begann, ist zuletzt 1991/ 92 umgebaut worden. Die aktuellen Anforderungen sowie Auflagen im Bereich der Hygiene und des Brandschutzes machten eine erneute Sanierung dringend notwendig. Der bauliche Zustand des Hauses entsprach dem Standard zu Wendezeiten.