David Zeisberger

Benachteiligten Menschen zur Seite stehen, sich mit ihnen solidarisieren und ihnen von Jesus Christus erzählen – das prägte das Leben von David Zeisberger.

Als Missionar bei den Indianern Nordamerikas setzte er sich trotz vieler tragischer Rückschläge in den Indianerkriegen (1763) und im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg (1775–83) für ihre Rechte ein und gründete die ersten christlichen Indianergemeinden.

David Zeisberger (1720–1808) stammte aus Mähren, kam 1726 nach Herrnhut und lebte ab 1740 in Pennsylvania (Nordamerika). Zeisberger verfasste zahlreiche Schriften, unter anderem ein Wörterbuch und eine Grammatik von Indianersprachen sowie eine Geschichte der Eingeborenen von Nordamerika.