Rituale

Rituale begleiten die Kinder im gesamten Alltag. Vor jedem Essen wird Gott mit einem kleinen Gebet gedankt. Der tägliche Morgenkreis ist in unserer Einrichtung eine wichtige Gelegenheit, um biblische und weltliche Geschichten kennenzulernen und zu erleben. Es gibt auch jährliche Rituale, wie zum Beispiel den Weltkindertag oder auch das Adventsspiel in der Weihnachtszeit.

Waldtag

Mindestens einmal wöchentlich wird der nahe liegende Wald für Spaziergänge, Wanderungen, als Spielplatz und für Erkundungen genutzt. Dort machen die Kinder aufregende Entdeckungen und setzen sich auf verschiedene Weise mit sich und ihrer Umwelt auseinander.

Gesunde Ernährung

Unsere Einrichtung ist als „Gesunde KiTa“ zertifiziert.
Dienstags findet ein gesundes Frühstück statt, an dem die Kinder bereits beim Einkauf aktiv beteiligt werden. Sie bereiten das Essen gemeinsam für alle vor und lernen so den Umgang mit bzw. die Zubereitung von Lebensmitteln kennen.
Für die Angebotsvielfalt am mittwochs stattfindenden Obsttag sind die Eltern zuständig. In unregelmäßigen Abständen gestalten die Gruppen Koch- und Backtage.

Rhythmik

In der Rhythmik werden die Ebenen Musik, Bewegung, Sprache sowie das Erfahren von Materialien miteinander kombiniert und verknüpft. Eine speziell ausgebildete Erzieherin führt einmal in der Woche eine Rhythmikstunde für alle Kinder durch. Dabei geht es darum, die Kinder in ihrer Persönlichkeitsentwicklung ganzheitlich zu unterstützen. Gleichzeitig gelingt es, die Sinneskanäle anzusprechen, sie zu aktivieren und die Wahrnehmung zu differenzieren. In diesem Zusammenhang wird die eigenschöpferische Ausdrucksfähigkeit geübt. Sie kann körperlich, verbal, musikalisch, bildnerisch und in einer Mischform erscheinen.

Vorbereitung auf den Übergang zur Schule

Die Vorbereitung auf die Schule nimmt im letzten Kindergartenjahr eine besondere Rolle ein. Schulvorbereitung beginnt zwar grundsätzlich mit dem Eintritt in unseren Kindergarten, dennoch birgt das letzte Kindergartenjahr noch einige spezielle Aktivitäten, in denen die Kinder bereits Gelerntes anwenden können. Durch die Berührung mit Materialien und Gegebenheiten, die die Schule betreffen, wird auch das Selbstbewusstsein gefördert. Dazu gehen wir auch in Klassenräume der benachbarten Schulen.