Ostern heißt: das Leben siegt.

Ein Kreuz
wird zur Rettung
Licht
durchbricht die Nacht

Ostern verheißt: das Leben siegt

Das schreckliche Flugzeugunglück der vergangenen Woche hat uns alle betroffen, hilflos und traurig gemacht. Auch unser Glaube wird durch solche Ereignisse erschüttert.

Ähnlich ergeht es uns angesichts der Kriegs- und Katastrophenberichte aus Syrien, dem Nahen Osten, der Ostukraine, einigen Gebieten Afrikas und … und … und …

Auch das individuelle Leid, mit dem wir in der Diakonie konfrontiert sind, fordert uns heraus, hinterfragt unseren Glauben und unsere Hoffnung.

In der Karwoche erinnern wir uns an den leidenden Christus. Er, der heruntergekommene Gott, war ganz und gar Mensch, lebte mit uns und durchlitt menschliches Elend bis zum schmachvollen Tod. Das Kreuz ist seitdem das Symbol der Gegenwart Gottes in der Tiefe menschlichen Leidens.

Doch Christus blieb nicht im Grab. Die Nacht des Todes wurde vom Licht seiner Auferstehung durchbrochen. Das soll auch unser Leben hell und hoffnungsvoll machen, denn
Ostern heißt: das Leben siegt.

Eine gesegnete Karwoche und frohe Ostern wünschen
die Herrnhuter Diakonie und das Christliche Hospiz Ostsachsen.