Berater/in (m/w/d) zur Gesundheitlichen Versorgungsplanung am Lebensende

für den Dienst in der Beratungsstelle in Zittau


Beschäftigungsverhältnis: Teilzeit

zum Jahresbeginn 2023


Schwerkranke und sterbende Menschen auf ihrem letzten Lebensabschnitt begleiten, Angehörigen die notwendige Hilfe und Unterstützung bieten und aufzeigen, Geborgenheit und Zuwendung geben – darin sieht das Christliche Hospiz Ostsachsen seine Aufgaben. Getragen wird die tägliche Arbeit von den Prinzipien der Hospizbewegung und der Orientierung an der christlichen Botschaft der Nächstenliebe. Dafür wünschen wir uns Menschen mit Herz und Verstand.

Zum Christlichen Hospiz Ostsachsen gehören neben den Stationären Hospizen Siloah in Herrnhut und Bischofswerda auch der Ambulante Hospizdienst für die Region Löbau-Zittau sowie die Regionale Hospiz- und Palliativberatungsstelle.

Aufgabenschwerpunkte

  • Durchführung von Beratungsgesprächen zur Gesundheitlichen Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase nach § 132g Abs. 3 SGB V in stationären Pflegeeinrichtungen und Einrichtungen der Eingliederungshilfe

  • Dokumentation des Beratungsprozesses einschließlich der Willensäußerungen

  • Organisation und Koordination des Beratungsprozesses

  • Vorbereitung, Durchführung und Teilnahme von Fallbesprechungen

  • Umsetzung und Mitarbeit bei der Weiterentwicklung der Konzeption sowie des Angebotes

  • Organisation und Mitwirkung bei Öffentlichkeits- und Fortbildungsveranstaltungen

  • Zusammenarbeit im Hospiz- und Palliativ Netzwerk der Region Ostsachsen

Voraussetzungen

  • ein Studienabschluss im Bereich Gesundheits-, Pflege-, Geistes-, Sozial- bzw. Erziehungswissenschaften oder eine abgeschlossene Berufsausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger/in, Altenpfleger/in oder Kinderkrankenpfleger/in, Heilerziehungspfleger/in, Heilpädagog/in, Erzieher/in oder vergleichbar

  • mindestens drei Jahre für die gesundheitliche Versorgungsplanung einschlägige Berufserfahrung innerhalb der letzten acht Jahre in einem der vorgenannten Berufsfelder

  • Abschluss einer Weiterbildung zum/zur Berater/in für die gesundheitliche Versorgungsplanung für die letzte Lebensphase nach § 132g SGB V

  • hohe psychische Belastbarkeit

  • kommunikative Fähigkeiten, Bereitschaft zu Gesprächen über das Lebensende (Sterben und Tod und Trauer)

  • interdisziplinäre Arbeitsweise, Teamorientierung, Verantwortungsbewusstsein, Durchsetzungsvermögen, Termintreue

  • aktive Mitgliedschaft in einer anerkannten Kirche (ACK) und die Bereitschaft, den diakonischen Auftrag mitzugestalten

  • Bereitschaft zu Fort- und Weiterbildungen

  • Führerschein Klasse B, PC-Kenntnisse

Wir bieten Ihnen

  • Vergütung nach Arbeitsvertragsrichtlinien der Diakonie Sachsen (AVR), monatliches Brutto-Grundgehalt bei 20 Wochenstunden von ca. 1.750 € (mit Berufserfahrung)

  • Vergütung sämtlicher Schicht- und Zeitzuschläge, weitere Gehaltsbestandteile wie 13. Monatsgehalt, Kinderzuschlag und betrieblicher Zusatzversorgung

  • Grundurlaub von 30 Tagen

  • freundliches und angenehmes Betriebsklima in einem engagierten und motivierten Team

  • Mitarbeit in einem engagierten und motivierten Team

  • regelmäßiges Teamcoaching sowie attraktive Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten zur beruflichen Entwicklung

Gern unterstützen wir Sie auch bei der Wohnungssuche.


Christliches Hospiz Ostsachsen

Bei Fragen steht Ihnen die Leiterin der Beratungsstelle, Frau Julia Krause, unter 03583 7977969 gern zur Verfügung.

Auskünfte zum Bewerbungsprozess gibt Ihnen die Personalverwaltung, 035873 46-118, personal@herrnhuter-diakonie.de


Bitte nutzen Sie für Ihre Bewerbung vorzugsweise die Möglichkeit der Online-Bewerbung über untenstehenden Button oder per E-Mail an personal@herrnhuter-diakonie.de. Bewerbungen per Post senden Sie bitte an: Herrnhuter Diakonie, Personalverwaltung, Zittauer Str. 19, 02747 Herrnhut.

Bewerber/innen mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.