Schule mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung

Die Schule wird derzeit mit 15 Klassen in den Klassenstufen Unter-, Mittel-, Ober- und Werkstufe geführt. Die Schülerstärke pro Klasse liegt bei durchschnittlich 7 Schülern. Die Verweildauer der einzelnen Kinder bzw. Jugendlichen in den jeweiligen Klassenstufen beträgt 3, die Gesamtschulzeit damit 12 Jahre.

Darüber hinaus kann die Schulbesuchszeit aus pädagogischen Erwägungen um bis zu 2 Jahre verlängert werden. Entsprechende Anträge müssen von den Eltern ausgehen. Entscheidungen über Schulzeitverlängerungen trifft die Bildungsagentur.

Unsere Schule wird, wie alle derartigen Schulen in Sachsen, als Ganztagsschule geführt. Die tägliche Unterrichtszeit liegt zwischen 8.15 Uhr und 15.30 Uhr, die Öffnungszeit zwischen 7.30 Uhr und 16.15 Uhr.

Die Schülerschaft (momentan 97 Schulpflichtige) besteht zu reichlich zwei Dritteln aus Fahrschülerinnen und -schülern, die vor allem aus dem südlichen Teil des Landkreises Görlitz (dem ehemaligen Landkreis Löbau/Zittau) kommen. Die übrigen Kinder und Jugendlichen wohnen im Bereich Hilfen für Kinder und Jugendliche und stammen aus mehreren sächsischen Landkreisen.

Aktuelles

Tag des offenen Unterrichts in der Herrnhuter Johann-Amos-Comenius-Schule

|   Johann-Amos-Comenius-Schule

Am Freitag, den 18. Januar 2019, führt die Johann-Amos-Comenius-Schule in Herrnhut einen „Tag des offenen Unterrichts“ durch.

Weiterlesen

Weiterbildung „Sozialpädagogische Zusatzqualifikation für Heilerziehungspfleger“ erfolgreich beendet

|   Johann-Amos-Comenius-Schule

Ein Jahr lang haben sich die zehn teilnehmenden Heilerziehungspflegerinnen und –pfleger eines sachsenweit einmaligen Modellprojektes weitergebildet. Dabei ging es um die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mit Behinderung und besonderem Verhalten.

Weiterlesen

Reisebericht zum Sternberg am 10. Januar in Herrnhut

|   Johann-Amos-Comenius-Schule

Im vergangenen Herbst reisten drei Mitarbeitende der Johann-Amos-Comenius-Schule auf den Sternberg bei Ramallah in Palästina, um die dortige Arbeit intensiv zu erleben und als Teil der Gemeinschaft mitzuwirken.

Weiterlesen