Die Auszubildenden werden bei der Herrnhuter Diakonie während der gesamten Ausbildungdauer durch einen Praxisanleiter/eine Praxisanleiterin professionel begleitet. Das Ausbildungsentgelt orientiert sich an den Arbeitsvertragsrichtlinien der Diakonie Sachsen (AVR) inkl. der Vergütung von Schicht- und Zeitzuschlägen, Jahressonderzahlung und betrieblicher Zusatzversorgung.

Neben dem Einsatz in unseren stationären Pflegeinrichtungen besteht gleichzeitig die Möglichkeit im ambulanten Pflegedienst tätig zu sein sowie einen umfassenden Einblick in die Hospiz- und Palliatiarbeit zu erhalten.

Nach erfolgreichem Abschluß der Ausbildung bestehen sehr gute Übernahmechancen in unseren Einrichtungen.

Alternative zur Ausbildung gesucht? Unabhängig von unseren Ausbildungsangeboten besteht jederzeit die Möglichkeit eines Freiwilligendienstes. Mehr Infos dazu hier.

Ausbildungsangebote

Ausbildung zum Altenpfleger (m/w)

  • im Altenpflegeheim Dora-Schmitt-Haus in Kleinwelka
  • ab 01.09.2019
  • Ausbildungsvergütung im 1.LJ: 880,00 €, im 2. LJ: 950,00 €; im 3. LJ: 1.070,00 €
  • Vergütung sämtl. Schicht- & Zeitzuschläge, Jahressonderzahlung
  • Grundurlaub von 27 Tagen
  • Professionelle Begleitung durch unsere Praxisanleiter

Ab 2020: Ausbildung Pflegefachmann/ Pflegefachfrau

Nächstes Jahr, 2020, startet die neue Pflegeausbildung, die der Bundestag im Pflegeberufereformgesetz beschlossen hat – auch in unserer Ausbildungsstätte! Vielleicht haben Sie unter dem Titel „Generalistische Pflegeausbildung“ oder „Ausbildung zum Pflegefachmann/zur Pflegefachfrau“ schon davon gehört und haben jetzt viele Fragen. Hier gibt es Antworten:

Sie können die neue Pflegeausbildung an jeder Altenpflegeschule und Krankenpflegeschule in Deutschland absolvieren.

Die bisherigen Ausbildungen zum Altenpfleger, zum Gesundheits- und Krankenpfleger oder zum Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger (w/m) wird es nicht mehr geben. An einigen Schulen laufen bereits seit einigen Jahren Modellprojekte zur generalistischen Pflegeausbildung, die jedoch noch nicht zum Abschluss Pflegefachmann/Pflegefachfrau führen.

Die neue Pflegeausbildung im Sinne des Pflegeberufereformgesetzes wird überall erst ab 2020 angeboten. So auch in unserer Ausbildungsstätte!

Der erste Jahrgang der neuen Pflegeausbildung startet in den allermeisten Ausbildungsstätten im Sommer oder Herbst 2020. Einzelne Pflegeschulen bieten zwei Ausbildungsdurchläufe pro Kalenderjahr an und starten mit dem ersten bereits im April.

Die Bewerbungsphase für den Start im Sommer liegt meist im Frühjahr, für den Start im Frühjahr meist Anfang des Jahres und ist von Ausbildungsstätte zu Ausbildungsstätte unterschiedlich.

In unserer Ausbildungsstätte beginnt der erste Jahrgang der neuen Pflegeausbildung im September 2020. Bewerben können Sie sich gern direkt online.

Sie müssen gar nichts tun. Die Ausbildung nach dem auslaufenden Modell wird in einer Übergangsphase zu Ende geführt. Ihr Abschluss gilt weiterhin und Sie können weiter in Ihrem Beruf als Pflegefachkraft arbeiten.

Eine Weiterbildung zum Pflegefachmann/zur Pflegefachfrau gibt es nicht. Es handelt sich um die neue Form der Pflegeausbildung, die zukünftige Generationen von Pflegekräften absolvieren.

Weitere Informationen zu den Hintergründen der neuen Pflegeausbildung finden Sie im Infoportal der Diakonie Deutschland unter www.diakonie.de/themenschwerpunkt-generalistische-pflegeausbildung.